Dezember 2011: Schimmelbildung im Bad

Das Bad ist ein besonders beliebter Platz für Schimmelpilze. Der Grund hierfür ist die zum einen oft höhere Temperatur im Vergleich zu anderen Räumen. Weiterhin ist es im Bad feucht, die Luft zieht zudem meist nur schlecht ab. Typische Stellen, an denen sich Schimmel im Bad festsetzt, sind die Silikonfugen an der Dusche und Wanne, das Mauerwerk am Fenstersturz, sowie hinter den Paneelen der Deckenverkleidung.

Marktforschungen zeigen: Schimmelige und unhygienische Silikonfugen gehören zu den größten Problemen in Deutschlands Haushalten. Das sieht zum einen unschön aus, zum anderen wirkt es sich negativ auf unsere Gesundheit aus, z. B. in Form von Allergien. Hat sich erst einmal der Pilz gebildet, frisst er sich durch die Fuge und zerstört sie. So kann Wasser eindringen und erhebliche Schäden verursachen. Eine oberflächliche Reinigung reicht dann nicht mehr aus – die Fuge muss erneuert werden.

Um dem Schimmel von vorneherein keine Chance zu geben, sollte mindestens einmal täglich gelüftet und die Silikonfugen regelmäßig geprüft bzw. erneuert werden.