Februar 2011: Pflege der Sanitärgegenstände

Armaturen, Keramik, Duschen werden heutzutage aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, um die gesteigerten Ansprüche des Marktes zu erfüllen.

Um die Funktionalität und das Design auf viele Jahre zu erhalten, sollten bei Benutzung und Reinigung unbedingt die Empfehlungen des Herstellers berücksichtigt werden. Nur so werden Schäden und Reklamationen vermieden. Apropos Reklamationen: Der Hersteller ist nämlich nicht zur Übernahme jeglicher Gewährleistungsansprüche bei Verwendung der falschen Reinigungsmittel verpflichtet. Was passiert eigentlich bei Verwendung der falschen Mittel?

Aggressive Medien lassen z. B. bei Armaturen die Schmierung an der Kartusche verschwinden, der Hebel wird schwergängig. An Duschabtrennungen und Keramik kann die Oberfläche sowie die Beschichtung beschädigt werden.

Welche Reiniger sollen nicht verwendet werden?

Grundsätzlich ist die Nutzung von alkohol-, chlor- oder säurehaltigen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln zu vermeiden – Chemikalien können die Oberfläche verfärben. Verwenden Sie außerdem keine kratzenden Schwämme und Scheuermittel. Reinigen Sie am besten mit wenig Seife und einem feuchten Tuch.

Was empfiehlt der Hersteller?

z. B. Das Produkt nach jeder Nutzung zu trocknen, um Kalkablagerungen zu umgehen. Ebenso sollte für eine ausreichende Lüftung im Bad gesorgt werden. Mittlerweile bieten auch die meisten Hersteller ein optimal abgestimmtes Pflegeprogramm für den gesamten Sanitärbereich.

Weitere Information erhalten Sie von uns auf Anfrage.