Juni 2011: Wichtige Information zu Ihrer WC- Installation

... und Kleinhebeanlagen für Ihre WC - Abwasserinstallation

Wozu braucht man das?

Kleinhebeanlagen ermöglichen den Anschluss von Toiletten an Stellen, die seitens der Hausinstallationsleitungen kein Abwasserrohr in ausreichender Grüße vorhalten. Das Gerät zerkleinert nach dem Betätigen der WC-Spülung die Fäkalien und das Toilettenpapier ähnlich wie in einem Mixer, und fördert diese dann durch ein relativ dünnes Rohr zum Abwassersystem.

Unbedingt zu beachten!

Kleinhebeanlagen dürfen nur für das Verflüssigen und Fördern von Fäkalien und Toilettenpapier verwendet werden. Funktionsfremde Stoffe und sonstige Abfälle dürfen nicht in das Abwassernetz gelangen und schon gar nicht über das Fördersystem/Hebeanlage, da die Gerätefunktionen beeinträchtigt werden können bis hin zum Funktionsausfall. Beim Einleiten unzulässiger Stoffe verfällt die Werksgarantie!

Was NIEMALS ins WC darf:
Feuchttücher, Tampons, Damenbinden, Baumwolle, Fasermaterial, Kondome, Lösungsmittel, Speisereste, Öle, Fette

Kleinhebeanlagen dürfen nur direkt an das jeweils zu entsorgende WC angeschlossen werden. Die ideale Spülmenge beträgt 8 Liter.