März 2013: Rauchmelder

Kleine Geräte mit großer Wirkung.

Jeden Monat verunglücken viele Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Den besten Schutz davor bieten Rauchmelder. Ab Januar besteht Rauchmelderpflicht.
Weitere Infos zur Rauchmelderpflicht!

Wer ist betroffen?

- Gilt seit 01.01.2013 auch in Bayern
§46 der Bayrischen Bauordnung BayBO)

- Für alle Neubauten, die ab dem 01.Januar 2013 errichtet werden

- Für Bestandswohnungen, die vor dem 01.01.2013 errichtet wurden,
gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2017

Wer ist verantwortlich?

- Für den Einbau die Eigentümer der Wohnungen

- Für die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Besitzer der Wohnung (in der Regel die Mieter), es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Wartung. Dann kann er dies über die Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen.

Wo muß der Einbau erfolgen?

- Mindestens jeweils einer in allen Kinderzimmern, Schlafzimmern, in allen Fluren, die zu einem Aufenthaltsraum führen

Und wenn kein Rauchmelder montiert wird?

- Bei Neubauten ist eine Bauabnahme durch den Schornsteinfeger nötig. Er kontrolliert die Anbringung der Rauchmelder. Er kann dies auch in Bestandsbauten im Rahmen der Sichtung der Feuerstätten zur Einhaltung der Pflicht kontrollieren

- Die Versicherung kann die Leistung kürzen.

- In der Wohngebäude- und Hausratversicherung sind Sicherheitsvorschriften enthalten (der Eigentümer hat die Pflicht, sich an die gesetzlichen Verpflichtungen des Standortes zu halten. Die Rauchmelderpflicht gehört dazu).
Erfolgt keine Einhaltung, ist die Versicherung im Brandfall von der Leistungspflicht befreit (grobe Fahrlässigkeit)